Referenzdetails

Ausbau der Kreisstraße DGF 39 Großköllnbach - Etzenhausen

 

Verkehrsanlagen

Verkehrsanlage Landkreis Dingolfing-Landau
Fachbereich: Verkehrsanlagen

Auftraggeber

Landkreis Dingolfing-Landau

Obere Stadt 1
84130 Dingolfing

Ansprechpartner

Herr Richard Wagner
Tel.: 08731 87 0

Projektbeschreibung

Die Kreisstraße DGF 39 des Landkreises Dingolfing-Landau führt auch durch den Ortsteil Großköllnbach im Markt Pilsting. Dort entspricht sie der Kategorie HS IV (dörfliche Hauptstraße). Intensiver Landwirtschafts- und Lieferverkehr mit hohen Achslasten führte zu einer starken Deformierung und Schädigung des Oberbaus der DGF 39.

Auf einer Länge von 695 Metern sollten der zukünftige Querschnitt mit 5,50 Metern asphaltierter Breite zuzüglich Einfassungen sowie z.T. ein Gehweg mit einer Regelbreite von 1,50 Metern realisiert werden. Im Bereich der Brücke wurde eine Breite von 6,00 Metern geplant. Durch diese Maßnahmen in Kombination mit einer Kurvenaufweitung, einem Gebäudeabriss und mehr Abstand zur Bebauung wurde die Verkehrssicherheit erhöht – vor allem durch bessere Sicht bei der Ausfahrt von Grundstücken und in Kurven.

Besonderheiten: Der Ausbau der Kreisstraße erfolgte zwischen Bestandsbauten. Daher ergaben sich Zwangspunkte in der Planung, etwa durch Gebäude, Zufahrten, Mauersockel etc. Die entsprechenden Anschlüsse vom Straßenneubau zum Bestand mussten ausgeführt werden. Zeitgleich mit dem Straßenbau wurde das Brückenbauwerk über den Köllnbach komplett erneuert (Planung Büro Igl, Putz+Partner, Bauleitung Landkreis DGF-Landau). Die Arbeiten wurden aufeinander abgestimmt und im Zuge einer koordinierten Gesamtmaßnahme durchgeführt.

Ausführungsdaten

Regelquerschnitt / Durchschnitt

5,50 m

Material

Asphalt

Länge

695 m

Ingenieurleistungen HOAI 2013

§45 Verkehrsanlagen Lph 1-3, 5-9, BÜ
Vermessung

Planungszeitraum / Bauzeit

2014
2015

Projektkosten

1.117.200 € brutto

Planung

M. Eng. Dipl.-Ing. (FH) Enno Scholz
Obermeier Christian (Bauzeichner)

Bauoberleitung / örtl. BÜ

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Staudner
B. Eng. Peter Bortenhauser