Referenzbild
Referenzbild

Referenzdetails

Hydrodynamische Überrechnung der Abwasseranlage im Verbandsgebiet

Abwasserentsorgung
Abwasseranlage Abwasserzweckverband Mittlere Vils
Fachbereich: Abwasserentsorgung

Auftraggeber

Abwasserzweckverband Mittlere Vils

Landauer Str. 18
94419 Reisbach

Ansprechpartner

Herr Verbandsvorsitzender
Rolf-Peter Holzleitner
Tel.: 08734 1207

Projektbeschreibung

Die Abwasseranlage des Abwasserzweckverbandes Mittlere Vils mit einer Netzlänge rundvon 200 km wurde hydrodynamisch für Ist-, Prognose- und Sollzustand überrechnet. Es wurde ein Niederschlagskontinuum mit einer Dauer von 52 Jahren verwendet. Die Grundlagendaten wurden gemäß ATV-DVWK A 198 ermittelt.

Das Abwassernetz des Abwasserzweckverbandes Mittlere Vils wurde bisher noch nicht in seiner Gesamtheit hydraulisch überrechnet. Teile der Abwasseranlage, insbesondere die Sonderbauwerke, wurden zwischen 1972 und 1996 erbaut und fast ausschließlich unter konstruktiven und technischen Gesichtspunkten geplant. Überlastungszustände, wie Druckabfluss und Rückstau bis hin zur Fließumkehr, konnten zu diesem Zeitpunkt nicht berücksichtigt werden. Zudem ergibt sich durch die steigendende Anzahl an Starkregenereignissen eine erhöhte Gefahr durch urbane Sturzfluten, von denen auch das Verbandsgebiet in den letzten Jahren immer wieder betroffen war. Dies führte zu Überschwemmungen innerhalb der einzelnen Ortschaften, insbesondere am Volksfestplatz in Reisbach. Auch ist das Verbandsgebiet über die Jahre hinweg durch Neuerschließungen gewachsen.

Die Abwasseranlage des Abwasserzweckverbandes wurde mit dem hydrodynamischen Berechnungsprogramm Kanal++ der Firma Tandler, Gesellschaft für Siedlungswasserwirtschaft mbH aus Buch am Erlbach, durchgeführt. Das Modell wurde mit realistischen Regenszenarien geprüft, um hydraulische Probleme zu identifizieren, welche nicht allein durch punktuelle Maßnahmen beseitigt werden konnten. Aus dieser ganzheitlichen Betrachtung konnten daraufhin gezielte und effektive Sanierungsmaßnahmen entwickelt werden.

Ausführungsdaten

Entwässerungs­system

Überwiegend Mischsystem

Länge Kanalnetz

200 km

Angeschlossene Einwohner

rund 14.000

Anzahl Sonderbauwerke

86 Pumpwerke,
4 x RRB, 9 x RÜB,
4 x Notüberlauf

Kanalnetzberechnung

Hydrodynamisch mit
Niederschlagskontinuum

Planungszeitraum

2017 - 2018

Software

Kanal++ /
GeoCPM - Firma Tandler.com

Planung

M.Eng. Dipl.-Ing. (FH) Enno Scholz
M.Sc. (TUM) Benjamin Kammereck

Referenzbild
Referenzbild
Nach oben